Home»Anzeige»Energie mit Zukunft

Energie mit Zukunft

kreiswerke-ausbildung-karriere-mkk-2„Aus Bildung wird Traumjob“

Die Kreiswerke Main-Kinzig GmbH sind ein regionales Versorgungsunternehmen, das sich vor allem auf die Bereiche Energie, Wasser und Verkehrs- und Infrastrukturdienstleistungen spezialisiert hat. Dabei bauen wir auf ein breitgefächertes Ausbildungsspektrum für interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten.

Junge Menschen für das Arbeitsleben zu qualifizieren, bedeutet für uns weit mehr als die Vermittlung von Fachwissen. Wir legen neben der Fachlichkeit viel Wert auf das eigenverantwortliche Handeln und die soziale Kompetenz unserer Auszubildenden und Studenten. Acht Ausbildungsberufe können junge Menschen bei uns und unseren Tochterunternehmen erlernen. Vom Kfz-Mechatroniker bis hin zum Bachelor of Arts im Studiengang Öffentliche Wirtschaft / Versorgungswirtschaft an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim – bei den Kreiswerken Main-Kinzig findet jeder die perfekt auf seine Stärken ausgerichtete Ausbildungsmöglichkeit.

Engagement während der Ausbildung wird von uns honoriert. Wenn die Auszubildenden und Studierenden eine gute Leistung während der Berufsausbildung erbringen, bieten wir ihnen neben der fachlich fundierten Berufsqualifikation eine anschließende Jobperspektive.

logo-regionalverkehr-main-kinzigAuch unser Tochterunternehmen Regionalverkehr Main-Kinzig hat interessante Ausbildungsgänge anzubieten:

  • Fachkraft im Fahrbetrieb
  • Berufskraftfahrer/-in

Voraussetzung: guter Hauptschulabschluss und Mindestalter 17 Jahre bei Ausbildungsbeginn.


Ein ausgeprägter Branchenmix macht’s möglich

Ausbildung und Karriere im Main-Kinzig-Kreis sind geprägt von der Vielfalt der hiesigen Wirtschaftsstruktur. Eine weitsichtige Personalpolitik der vielen Unternehmen macht es möglich, eine erfolgreiche Berufslaufbahn über starke Ausbildungszweige einzuschlagen.

So bilden die Kreiswerke Main-Kinzig junge Menschen in insgesamt acht unterschiedlichen Berufsbildern aus.
„Grundlage jeder wahren Verantwortung und damit der höchsten Form von Menschenwürde bleibt es, sich darüber klar zu werden, was das, was man tut, wirklich bedeutet“, hat der deutsche Physiker Max Steenbeck mal gesagt. Die Menschen sollen an wirtschaftlichem Erfolg mittun und teilhaben können. Auch der Main-Kinzig-Kreis nimmt über seine Eigenbetriebe und Kreisgesellschaften aktiv am regionalen Wirtschaftsleben teil. Dabei verfolgen wir die Philosophie des erfolgreichen Miteinanders durch individuelle Förderung mit Überzeugung auch in unseren eigenen Gesellschaften. Als Aufsichtsratsvorsitzender des regionalen Versorgungsunternehmens Kreiswerke Main-Kinzig, an dem der Main-Kinzig-Kreis mit 51 Prozent die Mehrheit der Anteile hält, lege ich daher großen Wert auf eine ausgewogene Personalpolitik, die den Menschen im Kreis Perspektiven bietet. Die Ausbildungsquote des Unternehmens lag zum Stichtag 30. Juni 2015 bei 7,3 Prozent.

Derzeit beschäftigen die Kreiswerke insgesamt 275 Menschen, über 10 Prozent von ihnen sind schwerbehindert und haben spezielle Bedürfnisse. Auch da heißt es, Verantwortung zu übernehmen. 2012 erhielten die Kreiswerke den „Hessischen Landespreis für die beispielhafte Beschäftigung und Integration schwerbehinderter Menschen“ – eine Auszeichnung, die mich stolz macht. Damit ein Unternehmen aber seine gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen kann, muss es auskömmliche Gewinne erwirtschaften. Eine wichtige Voraussetzung hierfür ist, dass wir als Gesellschaft den Wert eines Produkts oder einer Dienstleistung anerkennen, dass faire Preise die Märkte kennzeichnen und die Unternehmenssubstanz nicht durch Dumpingpreise „aufgefressen“ wird.

Vorheriger Beitrag

Punktesystem des digitalen Zeitalters

Nächster Beitrag

Ausbildung bei Höfler-Fenster hat Tradition