Home»MKK»Punktesystem des digitalen Zeitalters

Punktesystem des digitalen Zeitalters

Pinterest Google+
„Als berufliches Netzwerk bietet sich vor allem Xing für die Erstellung eines Bewerbungsprofils an.“ // Stephan Stengel

In sozialen Netzwerken für die Bewerbung punkten

Alle sind im Netz! Doch soziale Netzwerke bergen auch Gefahren. Der Experte Stephan Stengel, Referent der EU-Initiative „klicksafe“ gibt Tipps, wie man das Internet für sich nutzen kann und worauf zu achten ist.

Wie kann man das Internet für Bewerbungen nutzen?

Stephan Stengel:
Du solltest dich von deiner positiven Seite zeigen. Achte auf attraktive Profilfotos. Tätigkeiten wie ehrenamtliche Aufgaben kommen bei Arbeitgebern gut an. Bleibe aber ehrlich! Du kannst auch zwei Profile anlegen – ein privates und ein berufliches –, auf denen du mit entsprechenden Fotos und Infos vertreten bist.

Welche sozialen Netzwerke eignen sich für ein Bewerbungsprofil am besten?

Stephan Stengel:
Als berufliches Netzwerk bietetmsich vor allem Xing für die Erstellung eines Bewerbungsprofils an.

Welche Sicherheitsvorkehrungen sollte man dabei treffen?

Stephan Stengel:
Man sollte seine Sicherheitseinstellungen zunächst sehr strikt einstellen, d.h., alles was man veröffentlicht, ist nur für Freunde lesbar. Außerdem sollte man darauf achten, wen man in seine Kontaktliste aufnehmen möchte.

Welche Daten und Infos sollte man nicht preisgeben?

Stephan Stengel:
Du solltest deine Kontaktdaten wie ICQ, E-Mail oder Handynummer nicht frei im Internet veröffentlichen.
Ebenso wenig solltest du über deine politische Orientierung, deinen Beziehungsstatus oder deine Gesundheit informieren. Nachteilig kann die Mitgliedschaft in Gruppen wie „Ich habe eine vier in Mathe, na und!“ sein.

Suchen Personalabteilungen in sozialen Netzwerken nach Bewerberinnen und Bewerbern?

Stephan Stengel:
Ja, durch das soziale Netzwerk erfahren sie aufgrund deiner Angaben über deine Interessen viel Persönliches über dich. Mit Inhalten wie Fotos oder Berichten von ausschweifenden Partys sollte man deshalb sehr vorsichtig sein.

Welche Ratschläge können Sie im Umgang mit sozialen Plattformen geben?

Stephan Stengel:
Du solltest dir überlegen, ob du diese Art der Kommunikation möchtest. Wichtig ist es, das Internet in Maßen zu nutzen und direkte persönliche Kontakte neben dem sozialen Netzwerk zu pflegen. Das Internet sollte nicht deinen Alltag bestimmen!

Besuchen Sie gerne auch:

www.planet-beruf.de

Vorheriger Beitrag

Global Player Woco

Nächster Beitrag

Energie mit Zukunft